News / Aktuelles

Viel Politik-Prominenz bei der Einweihung des integrativen Sport- und Bewegungszentrums (ISBZ Marxloh) mit den 4 Vereinen Gelb Weiß Hamborn, Rhenania Hamborn, FSV Duisburg und Union Hamborn an der Warbruckstraße

Mit einer kurzen Begrüßungsrede vom Vorstandsvorsitzenden von Union Hamborn, Herrn Michael Finke, Herrn Oberbürgermeister Sören Link und Herrn Linne von der Stadt Duisburg (Dezernat für Stadtentwicklung, Mobilität und Sport) wurden u.a. viele Ehrengäste wie die Bundestagspräsidentin Frau Bärbel Bas, Herr Mahmut Özdemir (MdB und Parlamentarischer Staatssekretär des Innenministeriums, SPD) sowie viele andere Vertreter der CDU, FDP, B90/Grüne usw. empfangen. Mit Herrn Dietz und Herrn Rüdesheim waren auch die beiden Verantwortlichen von Duisburg Sport sowie Herr Gehrt-Butry vom SSB vor Ort.

Nach der Begrüßung hat man gemeinsam die neu erbauten Sportplätze und dazugehörigen Gebäude der drei Vereine von Union Hamborn, Rhenania Hamborn und FSV Duisburg begutachtet.

Laut Duisburg Sport wird im nächsten Monat mit den Baumaßnahmen auf unserer Sportanlage begonnen – das bisherige Tennenfeld wird zu einem Kunstrasenplatz umgewandelt.
Anschließend werden im zweiten Schritt der Umbaumaßnahmen die Bestandsgebäude (Kabinentrakt und Vereinsheim) modernisiert sowie energetisch saniert.
Aus diesem Grund haben wir uns das Bestandsgebäude von Union Hamborn natürlich genauer angeschaut und finden, dass Duisburg Sport hier hervorragende Arbeit geleistet hat.

Da sowohl Union Hamborn als auch unser Verein in den Jahren 2017/2018 bei der Bedarfsanforderung und Förderantragsstellung die gleichen

Bedarfe bei den Bestandsgebäuden angemeldet und auch bewilligt bekommen haben, freuen wir uns nun schon, dass unsere Gebäude gleichermaßen modernisiert, umgebaut und energetisch saniert werden.

Alle 4 Vereine hatten bereits in der Vergangenheit einen Kooperationsvertrag unterschrieben, um unsere Verantwortung gegenüber all unseren Mitmenschen im Ortsteil Marxloh, unabhängig von Religion, Geschlecht, Kultur, etc., zu verdeutlichen und unterstreichen.

Wir lieben den Sport in seiner Fülle – natürlich auch guten und fairen Fußball. Der Sport hilft uns dabei, Verständigungsschwierigkeiten zu überwinden, denn Fußball kennt nur eine Sprache.

Daher ist es umso wichtiger und auch selbstverständlich, dass alle 4 Vereine gleichbehandelt werden – nicht nur was den Kooperationsvertrag betrifft, sondern auch den Umbau der Sportanlagen!

Wir freuen uns und gratulieren recht herzlich Rhenania Hamborn, FSV Duisburg und Union Hamborn zur Übergabe der modernisierten Sportanlagen!

Auf weiterhin gute Zusammenarbeit und dem ISBZ Marxloh viel Erfolg.

Euer Vorstand